Goto GTC...

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

V1-2023

im Folgenden kurz „AGB“

 

der

CODE ALPHA GmbH

Mittelstr. 15

35274 Kirchhain

im Folgenden kurz „CA“

 

§1 Geltungsbereich

  1. Die AGB gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen und werden in ihrer aktuellen Fassung automatischer Bestandteil jeder Waren- & Dienstleistungstransaktion.
  2. Die aktuelle Fassung der AGB tritt durch Veröffentlichung auf der Website code-alpha.de und/oder dem dort verlinkten eShop in Kraft.
  3. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen oder vertraglichen Ergänzungen werden unabhängig von der Kenntnis ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung nicht Vertragsbestandteil.

§2 Begriffe

  1. Anwender oder Anwenderin – im folgenden kurz „Anwender“
    Anwender im Sinne der AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft mit CA mit einem Zweck abschließt, der weder einer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, gleich ob parallel ein abhängiges Beschäftigungsverhältnis zu einem Unternehmen besteht.
  2. Unternehmer oder Partner – im folgenden kurz „Partner“
     Unternehmer oder Partner im Sinne der AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die ein Rechtsgeschäft mit CA in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen, beruflichen Tätigkeit abschließt und über einen laufenden Depot-/Partnervertrag mit CA verfügt.
  3. Kunde(n) – folgenden kurz „Kunde(n)“
    Kunde(n) im Sinne der AGB sind sowohl Anwender als auch Partner.
  4. CA und Anwender oder CA und Partner oder CA und Kunde(n) gemeinsam werde im Folgenden kurz als „Parteien“ bezeichnet.
  5. Schriftlich
    “Schriftlich” bezeichnet die Übermittlung einer Nachricht in Form von Brief, Versand einer eMail an die vom Kunden hinterlegte bzw. angegeben eMail-Adresse oder durch eindeutige Online-Dialogtransaktion (z.B. im CA eShop) mit elektronischer Bereitstellung des Nachrichteninhalts.

§3 Vertragsschluss

  1. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop sowie in Online-Medien, Katalogen und katalogähnlichen Verkaufsprospekten stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern nur eine Aufforderung zur Bestellung dar.
  2. Sofern es sich bei den Produkten um Refill-Systeme handelt (Nachkaufmöglichkeit von spezielle Nachfüll-Verpackungen, die mit einer wiederverwendbaren Basis-Verpackung/Trägersystem zusammengeführt werden können), so ist die Kompatibilität der Nachfüll-Verpackungen mit zuvor erworbenen Basisverpackungen/Trägersystemen weder für die Basisverpackung/Trägersystem noch für die Nachfüll-Verpackung eine zugesicherte Produkteigenschaft.
  3. Alle Angebote von CA sowohl online (Website und eShop), wie fernmündlich und schriftlich sind freibleibend. Technische Änderungen sowie Änderungen in Form, Farbe und/oder Gewicht bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.
  4. Die kurzfristige Einhaltung von gesetzlichen Auflagen und gültigen Bestimmungen bzgl. des Versand, der Produktbeschaffenheit, der Inhaltsstoffe oder von Abfüllgrößen und Mengen haben stets Vorrang und stellen bei einer entsprechend notwendigen Anpassung des Produkts oder der Dienstleistung keinen Mangel dar.
  5. Mit der Bestellung einer Ware kommt ein Vertragsangebot an CA zu Stande und der Kunde erklärt verbindlich, die bestellte Ware erwerben zu wollen.
  6. CA ist  berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von zwei Wochen nach Eingang anzunehmen. Die Annahme kann entweder schriftlich oder durch Auslieferung der Ware an den Kunden erklärt werden.
  7. Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Belieferung durch unsere Zulieferer. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht durch CA zu vertreten ist, insbesondere bei Abschluss eines kongruenten Deckungsgeschäftes mit den Zulieferern.

§4 Eigentumsvorbehalt

  1. Bei Vertragsschluss mit Anwendern verbleibt die Ware bis zur voll zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises Eigentum von CA.
  2. Bei Vertragsschluss mit Partnern behält sich CA das Eigentum an der Ware bis zum vollständigen Ausgleich aller Forderungen des Partners aus der Geschäftsbeziehung vor.
  3. Der Partner ist berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu veräußern. Er tritt  CA mit Vertragsschluss alle Forderungen, die ihm durch Weiterveräußerung erwachsen, in Höhe des Rechnungsbetrages ab. Im Rahmen dieser Abtretung ist der Partner zur Einziehung seiner Forderung gegenüber Dritten aus der Veräußerungen der Waren von CA ermächtigt. CA behält sich vor, die Forderung selbst einzuziehen, sobald der Partner seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt. Diese Abtretung ergänzt die Pflicht des Partners seinen vertraglichen Pflichten gegenüber CA nachzukommen .
  4. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware(n) pfleglich zu behandeln.
  5. Der Partner ist verpflichtet CA einen Zugriff Dritter auf die Ware, etwa im Falle einer Pfändung, sowie etwaige sonstiger Beschädigungen oder der Vernichtung der Ware unverzüglich mitzuteilen.
  6. Der Partner hat CA eine Änderung der ladungsfähigen Anschrift unverzüglich anzuzeigen.
  7. CA ist berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug oder bei Verletzung einer Pflicht nach Ziffer 3., 4. und 5. dieser Bestimmung vom Vertrag zurückzutreten und die Ware zurück zu verlangen.

§5 Widerrufsrecht/Rückgaberecht/Reklamationen

  1. Grundsätzlich sind Warenlieferungen, über die ein Vertragsschluss zwischen einem Partner und CA gem. §3 zu Stande gekommen ist, weder stornierbar noch werden die Waren zurückgenommen.
  2. Anwendern gem. §2 steht nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht zu, soweit sie Bürger eines Mitgliedstaats der Europäischen Union sind und die Lieferung in einen der Mitgliedstaaten erfolgt. Machen Sie als Anwender von Ihrem Widerrufsrecht nach §5.2 Gebrauch, so haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen. Im Übrigen gelten für Bürger eines Mitgliedstaates der Europäischen Union das Widerrufsrecht die Regelungen, die im Einzelnen im Anhang zu den AGB als „Widerrufsbelehrung“ wiedergegeben sind. Soweit ein Anwender gem. §2 nicht Bürger eines Mitgliedstaats der Europäischen Union ist oder der Lieferort außerhalb der Europäischen Union liegt, verzichtet er ausdrücklich bei Abschluss eines Kaufvertrags auf jede Form eines Widerrufs, gleich ob nach Europäischem Recht oder nach dem nationalen Recht seines Herkunfts-/Lieferlandes.
  3. CA ist Partnern gegenüber berechtigt, im Rahmen von Nachaufträgen Umtauschwünsche auf dem Kulanzwege im Sinne einer Einzelfallregelung anzuerkennen, soweit der Wert der Umtauschware 10% des neuen Auftragswerts nicht überschreitet und die Lieferung der umzutauschenden Ware nicht länger als 6 Monate zurückliegt.
  4. Warenreklamationen werden von uns ohne Auflagen, unter Vorbehalt der Prüfung durch die Qualitätssicherung von CA und bedarfsweise Prüfung durch die Zulieferer, kostenfrei umgetauscht. Für die Prüfung behalten wir uns maximal 30 Tage, beginnend mit dem Wareneingang bei CA, vor.
  5. Warenrücksendungen von Kunden können ausschließlich über das elektronische Serviceportal auf der Website bzw. im eShop angemeldet und koordiniert werden. Rücksendungen, die Kunden direkt vornehmen, werden nicht angenommen.

§6 Weitergabe der Produkte

  1. Der Partner darf die Ware nur in haushaltsüblichen Mengen an nicht gewerbliche Endkunden weiterverkaufen. Ein Weiterverkauf an gewerbliche Partner im In- und Ausland, gleich ob zur Anwendung oder dem erneuten Weiterverkauf ist ausdrücklich untersagt.
  2. Partner dürfen Waren nur an einen andere Partner (Händler, Fachberater, Kosmetikinstitute) weitergegeben, wenn dieser das gesamte Sortiment inklusive Display und Tester übernimmt und durch vorherigen Abschluss eines Depotvertrags mit CA als Rechtsnachfolger in die Geschäftsverbindung eintritt. Andernfalls behalten wir uns vor, Bestellungen des Rechtsnachfolgers nicht auszuführen. CA ist dabei in seiner Entscheidung über den Depotvertrag frei und zu keiner Begründung gegenüber dem alten oder neuen Partner verpflichtet.
  3. Partnern ist ein Verkauf der Produkte über das Internet nur nach vorheriger Genehmigung von CA im Rahmen der Vereinbarungen des „Depot- & Partnervertrags“ erlaubt.
  4. Anwender dürfen die Produkte nur im Einzelfall über Internetplattformen an nicht gewerbliche Anwender weiterveräußern.

§7 Preise/Fälligkeit/Zahlung

  1. Es gilt, soweit nicht im Rahmen der Vertragsannahme anderes angegeben, die jeweils aktuelle Preisliste von CA. Diese Preise sind bindend und gelten ab Werk. Die Preise für Partner sind netto zzgl. der gesetzl. Umsatzsteuer und für Anwender Brutto inkl. der gesetzl. Umsatzsteuer angegeben.
  2. Die aktuelle Preisliste tritt durch Veröffentlichung auf der Website code-alpha.de und/oder dem dort verlinkten eShop in Kraft.
  3. Als Preisliste gelten außerdem die angezeigten Einzelpreise der Artikel im eShop von CA. Soweit sich die Preise hier und in den veröffentlichten Preislisten widersprechen, sind die  angezeigten Einzelpreise der Artikel im eShop von CA vorrangig.
  4. CA behält sich vor keine Preislisten im Sinne einer Übersicht zu veröffentlichen und seine Preise den Kunden ausschließlich über den eShop anzuzeigen.
  5. Zu den Preisen der Waren kommen die am Ende der Verkaufstransaktion, vor der Zahlungsabwicklung in Abhängigkeit von Menge und Gewicht sowie Bestimmungsland berechneten Versandkosten.
  6. CA Produkte können ausschließlich über den eShop von CA bestellt werden.
  7. CA Produkte sind ausschließlich auf dem Versandweg und über den von CA gewählten Versanddienstleister zu beziehen.
  8. Die Zahlung der Waren durch die Kunden erfolgt ausschließlich elektronisch.
  9. Gutschriften aus Reklamationen erfolgen ausschließlich elektronisch auf das ursprüngliche Zahlungsmittel.
  10. Partner sind, wenn nicht einzelvertraglich anders vereinbart, dazu verpflichtet, den Kaufpreis sofort bei Bestellung (elektronische Zahlung im eShop) zu zahlen.
    Sollte ein abweichendes, längeres Zahlungsziel vereinbart sein, so geht ein Annahmeverzug des Partners zu dessen Lasten.
    Eine Freigabe des Einzugs der Forderungen durch CA oder von diesem beauftragten Zahlungsdienstleistern über das hinterlegte elektronische Zahlungsmittel ist Voraussetzung für jede Bestelltransaktion.
    Nach Ablauf dieser Frist kommt der Partner automatisch in Zahlungsverzug, ohne dass es einer gesonderten Mahnung bedarf. Er hat für die entsprechende Deckung des Zahlungsmittels Sorge zu tragen. Während des Verzugs wird die Forderung mit dem gesetzlichen Zinssatz verzinst.
  11. Kunden haben das Recht zur Aufrechnung nur dann, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, entscheidungsreif oder unbestritten sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§8 Aufträge

  1. Für Partner ist die Grundlage eines Erstauftrages die Übernahme des kompletten Basisangebotes mit allen Produkten von CA mit allen erforderlichen Displays, Plakate und sonstigen Verkaufshilfen.
  2. Partner können Produkte zur Anwendung im Rahmen von kosmetischen Dienstleistungen – sog. Kabinettwaren – in Mengen bestellen, die nachvollziehbar zur Standortgröße des Partners passen. CA ist in der Beurteilung dieser Mengen frei und gegenüber dem Partner nicht nachweispflichtig. Kabinettwaren sind speziell gekennzeichnet und dürfen nicht in den Wiederverkauf an Anwender gebracht werden.

§9 Lieferung und Gefahrübergang

  1. Der Auftrag des Kunden wird außerhalb der gesetzlichen Feiertage der deutschen Bundesländer Hessen und Niedersachen umgehend nach Vertragsannahme, spätestens innerhalb von 48h zum Versand gebracht. Über eventuell nicht lieferbare Artikel wird der Kunde umgehend informiert.
  2. Der Versand erfolgt per Versanddienstleister.
    Eilige Sendungen können vom Kunden als solche ausdrücklich gekennzeichnet werden und werden bei Auftragseingang bis 12:00 gegen Expressgebühren am nächsten Arbeitstag, vorbehaltlich der Einhaltung des Lieferversprechens durch den Versanddienstleister, zugestellt.
  3. CA haftet nicht für Lieferverzögerungen, die vom Versanddienstleister verursacht werden oder durch Annahmeverzug des Kunden begründet sind. Zum Nachweis des vertragsgemäßen Versands durch CA genügen die elektronischen Versandmitteilungen des Versanddienstleisters, die dem Kunden im eShop und/oder per eMail bereitgestellt werden sowie die Auswahl des entsprechenden Versandtarifs beim Versanddienstleister durch CA.
  4. Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung geht beim ausschließlich von CA angebotenen Versendungsverlauf bereits mit der Übergabe der Waren an eine geeignete Transportperson über (§ 447 BGB).
  5. Abliefernachweise können innerhalb von 30 Tagen ohne Mehrkosten über das Serviceportal bzw. den eShop von CA angefordert werden. Danach erlischt unsere Pflicht zum Nachweis der Ablieferung.

§10 Haftungsbeschränkungen

CA haftet dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:

  1. CA haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt bei vorsätzlicher oder fahrlässiger Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, aufgrund eines Garantieversprechens und aufgrund zwingender Haftung wie etwa nach dem Produkthaftungsgesetz.
  2. Verletzt CA fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß vorstehender Bestimmung unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag CA nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.
  3. Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung von CA für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.
  4. Im Übrigen ist eine Haftung von CA ausgeschlossen.

§11 Sachmängelgewährleistung

  1. CA leistet für Mängel der Kaufsache nach eigener Wahl entweder durch Lieferung einer mangelfreien Ware oder Beseitigung des Mangels an der Ware (Nacherfüllung). Schlägt die Beseitigung des Mangels an der Ware fehl, kann der Kunde nach seiner Wahl Minderung des Kaufpreises verlangen oder vom Kauf der betroffenen Ware zurücktreten.
  2. Partner müssen CA offensichtliche Mängel innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Empfang der Ware schriftlich über das Serviceportal bzw. den eShop anzeigen. Andernfalls ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen. Den Partner trifft die volle Beweislast für sämtliche Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels und für die Rechtzeitigkeit der Mängelrüge.
  3. Für Partner beträgt die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche ein Jahr ab Versand der Ware.
  4. Wählt der Kunde wegen eines Sachmangels nach gescheiterter Nacherfüllung den Rücktritt vom Vertrag, steht ihm daneben kein Schadensersatzanspruch wegen des Mangels zu. Wählt der Kunde nach gescheiterter Nacherfüllung Schadensersatz, verbleibt die Ware beim Kunden, wenn ihm dies zumutbar ist. Der Schadensersatz beschränkt sich auf die Differenz zwischen Kaufpreis und Wert der mangelhaften Ware. Dies gilt nicht, wenn CA die Vertragsverletzung arglistig verursacht hat.
  5. Als Beschaffenheit der Ware gilt grundsätzlich nur die Produktbeschreibung von CA als vereinbart, die CA im Rahmen der Verkaufstransaktion im eShop ausdrücklich als Produktbeschreibung anzeigt, auf der Ware aufdruckt oder per QR-Code auf der Ware im Internet ausdrücklich als Produktbeschreibung aufrufbar bereitstellt. Öffentliche Äußerungen, Anpreisungen oder Werbung des Herstellers stellen daneben keine vertragsgemäße Beschaffenheitsangabe der Ware dar.
  6. Garantien im Rechtssinne erhält der Kunde durch CA nicht.

§12 Schlussbestimmungen

  1. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.
  2. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz von CA. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

§13 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertragsverhältnis mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahekommt.

 

CODE ALPHA GmbH

Kirchhain, 22.03.2022

 

ANHÄNGE
Widerrufsbelehrung
Muster Widerrufsformular


WIDERRUFSBELEHRUNG

1. Widerrufsrecht und Ausschlüsse

Sie haben als Anwender gem. §2 der AGB das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen, wenn Sie Bürger der Europäischen Union sind und die Lieferung in einen Mitgliedstaat der Europäischen Union erfolgt.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, der Code Alpha GmbH – Mittelstr. 15 – 35274 Kirchhain – service@code-alpha.de – www.code-alpha.de,  mittels einer eindeutigen Erklärung über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Für eine schnelle Bearbeitung wählen Sie bitte vorzugsweise unseren Servicebereich auf der Website und im eShop. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. Sie können auch mit einem per Post versandter Brief, oder E-Mail auf Basis des beigefügte Muster-Widerrufsformular widerrufen, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Da es sich bei kosmetischen Produkten um verderbliche Waren handelt, bei denen gesetzliche Regelungen verbieten sie nach einer Öffnung der Verpackung bzw. des Produktsiegels erneut zum Verkauf oder zur Anwendung anzubieten, verzichtet der Anwender gem. §2 der AGB nach dem Öffnen der Verpackung bzw. des Produktsiegels und der damit ermöglichten Entnahme und Kontamination des Produkts auf das Widerrufsrecht.

2. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an folgende Adresse zurückzusenden: CODE ALPHA GmbH – Mittelstr. 15 – 35274 Kirchhain. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang zurückzuführen ist.

– Ende der Widerrufsbelehrung –

MUSTER WIDERRUFSFORMULAR

VON

Vorname Nachname

Strasse

PLZ Ort                                                                                Datum

eMail-Adresse

Telefonnummer

AN

CODE ALPHA GmbH

Mittelstr. 15

35274 Kirchhain

eMail: service@code-alpha.de

Hiermit widerrufe ich den von mir abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der

folgenden Ware(n) und/oder Dienstleistung(en):

Bestellt am: Datum eintragen

Erhalten am: Datum eintragen

Bezeichnung der Ware(n) & Menge

>

>

>

>

>

Grund des Widerrufs (freiwillige Angabe):

>

>

Unterschrift (nur bei Briefversand)

– Ende Muster Widerrufsformular –


CODE ALPHA GmbH – Mittelstraße 15 – 35274 Kirchhain – www.code-alpha.de

 /3